Spielbericht und Impressionen vom 7. Spieltag gegen Rothe Erde 1:1 (0:0)

image 5
IMG 7179
IMG 7179
IMG 7463
IMG 7463
IMG 7351
IMG 7351
IMG 7199
IMG 7199

VfR Linden-Neusen – Rhen. Rothe Erde ( 0 – 0) 1 – 1
Für den VfR war es das erwartete Spiel, dass nur durch die umsichtige und couragierte Leitung des erfahrenen Schiedsrichters Geert Desmedt zu Ende gebracht wurde.
Das Verhalten der Mannschaft und des Umfeldes von Rhenania Rothe Erde ließ erkennen, warum einige Vereine nicht gegen diese Truppe spielen wollen.
In Linden-Neusen zeigten sie ihren Unmut auch noch nach dem Spiel in der Kabine durch verschmutzte Wände und demolierte Türen. Der Schiedsrichter kündigte jedenfalls einen umfangreichen Zusatzbericht an.
Zum eigentlichen Spiel: Ständiges kommentieren der Schiedsrichterentscheidungen und Provokationen des gesamten Trosses von Rothe Erde prägten die 1. Halbzeit und mündeten schon kurz vor Beendigung der 1. Halbzeit in einer Roten Karte gegen einen Spieler von Rothe Erde. Eigentlicher Spielfluss kam so nicht zustande und es ging torlos in die Halbzeit. In Hälfte 2 gelang es unserem VfR aber auch nicht in Überzahl in Führung zu gehen, einige verheißungsvolle Torchancen wurden nicht genutzt und so kam es wie sooft, Rothe Erde ging nach rund einer Stunde mit 1 – 0 in Führung. Der VfR kämpfte aber gegen diesen physisch starken Gegner, man könnte auch andere Ausdrücke verwenden weiter und kam in der 82. Minute durch Jonas Hegger zum Ausgleich. Eine weitere gelb/ rote Karte gegen einen Spieler und eine rote Karte gegen einen Betreuer von Rhenania Rothe Erde kennzeichneten die hektische Schlussphase der Partie. Fazit der Begegnung: Gegen solche Gegner zu spielen macht absolut keinen Spaß!


FF

Scroll to Top