Der VfR Linden-Neusen wartet weiter auf den Kunstrasenplatz!

Franz Falk einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Kürzlich fand im Sportheim des VfR Linden-Neusen die Jahreshauptversammlung statt, zu der Vorsitzender Rene Luchte zahlreiche Mitglieder u.a. den Ehrenvorsitzenden Franz Schwartz, die beiden Ehrenmitglieder Willi Wirtz und Heinz Grotenrath sowie zahlreiche Spieler der Seniorenmannschaften begrüßte.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder des Vereins schritt man dann zur Tagesordnung über.

Der Vorsitzende Rene Luchte und die beiden Geschäftsführer Bernd Montag und Mohamed Belhadi ließen aus ihrer Sicht das vergangene Jahr noch einmal sportlich und gesellschaftlich Revue passieren und stellten besonders heraus, dass die beiden Seniorenmannschaften auf einem guten Weg sind und die 1. Mannschaft um den Aufstieg in die Kreisliga A kämpft.

Die Kassierer Dominik Kann und Guido Grotenrath berichteten der Versammlung von soliden finanziellen Verhältnissen, die beiden Kassenprüfer Ludger Hegger und Marcel Fischer bescheinigten den beiden Kassierern eine einwandfreie Buchführung und beantragen die Entlastung der beiden Kassierer.

Der Jugendleiter Marcus Schwartz berichtete anschließend von zahlreichen Aktivitäten und Erfolgen der 8 Juniorenteams und der kurz zuvor gewählte Jugendvorstand wurde durch die General -versammlung bestätigt.

Die Versammlung kritisierte die Vorgehensweise der Stadt Würselen, dass das schon beschlossene Broichweidener Sportstättenkonzept, das den Neubau einer Sporthalle, vorwiegend für den Handballsport in Weiden und die Umgestaltung des Sportplatzes Linden-Neusen in einen Kunstrasenplatz nicht zeitnah umgesetzt wird.

Bei der Ergänzungswahl des Vorstandes wurde Franz Falk einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Im Hinblick auf das Jubiläumsjahr 2022 wurde schon einmal ein Personenkreis ins Auge gefasst, aus dem sich alsbald der Festausschuss bilden soll.

Der Vorsitzende Rene Luchte bedankte sich am Ende einer harmonisch verlaufenen Versammlung für das zahlreiche Erscheinen und bat die anwesenden Mitglieder darum, weiterhin das Vereinsleben aktiv mitzugestalten.